AVIA racing: Klassensiege im Visier

[Teaminfo] Der sechste Lauf der VLN steht bei AVIA racing im Zeichen des Kampfs um Klassensiege. Im Fall des Teameigenen Clio können die Fans hautnah und aus der Cockpitperspektive mitfiebern!

Der AVIA-BMW M4 GT4 (#181) mit Heiko Eichenberg (Fritzlar) und Eric Johansson (SWE) tritt in der Klasse SP10 an, um den Sieg vom vergangenen Lauf zu wiederholen. Auch Sindre Setsaas (NOR), Inge Hansesætre (NOR) und Moritz Oberheim (Schermbeck) im AVIA-BMW M240i (#695), zweiter der Cup-5-Klasse beim fünften VLN-Lauf, versuchen in der eng umkämpften Klasse an ihre Leistung anzuknüpfen. Den Renault Clio RS des Teams (#620) pilotieren Gerrit Holthaus (Lüdenscheid), Stephan Epp (Wuppertal) und Michael Bohrer (Merzig), die in der H2-Klasse antreten. Sie sind dieses Mal auch mit einer Onboard-Kamera für den VLN-Livestream unterwegs.

„Nach unserem Gastauftritt bei der ADAC GT4 Germany wird unser BMW M4 GT4 wieder in seinem gewohnten Langstreckenumfeld bewegt. Selbstbewusst versuchen wir abermals, ganz vorne mitzumischen. Wir wissen aber, dass vier Stunden Renndistanz eine lange Zeit ist, welche es auch diesmal wieder zu überstehen gilt“, so Avia-Sorg-Teamchef Benjamin Sorg. „Auch in der Cup 5 gilt es weiterhin, wichtige Punkte in der Meisterschaft zu sammeln.“

Nach dem ärgerlichen Ausfall kurz vor Ende des Sechs-Stunden-Rennens zeigt sich AVIA-Clio-Pilot Stephan Epp zuversichtlich: „Die technischen Probleme am Auto wurden gefunden und behoben — so kommen wir zum sechsten Lauf noch stärker zurück und sind voll motiviert. Die Klasse H2 ist mit elf Teilnehmern stark besetzt. Wir freuen uns auf viele Zuschauer, die mit uns aus der Onboard-Perspektive spannende Zweikämpfe erleben dürfen und werden alles geben, um als Erste über die Ziellinie zu fahren und aufs Podest zu klettern.“