Bonk: Kleines Aufgebot in der Eifel

[Teaminfo] Bonk Motorsport startet beim zweiten Lauf der VLN, dem 44. DMV 4-Stunden-Rennen, in die Langstreckensaison in der Eifel. „Wir werden in diesem Jahr bei der VLN wohl nur mit einem kleinen Aufgebot präsent sein. Zum Auftakt bringen wir nur einen Audi RS3 LMS TCR an den Start“, so Teamchef Michael Bonk.

Der Audi, der in der Klasse SP3T gemeldet ist, wird von Hermann Bock und voraussichtlich Rainer Partl gefahren. Bonk: „Das Hauptaugenmerk liegt bei der Vorbereitung des Autos für das 24h-Rennen. Allerdings ist der Audi auch jederzeit für einen Klassensieg gut.“

Der unter Bonk-Bewerbung fahrende Nett-Peugeot startet wieder in der Klasse SP2T. Die Piloten Jürgen Nett, Achim Nett und der Brite Bradley Philpot streben im Peugeot 308 Racing Cup TCR erneut den Klassensieg an. Achim Nett; „Nach dem guten Start beim ersten VLN-Lauf wollen wir erneut erfolgreich sein.“