Bonk: Umfangreiches Motorsportprogramm 2019

[Teamnews] Die Planungen für die Motorsportsaison 2019 laufen bei Bonk Motorsport auf Hochtouren und sind zum Teil bereits abgeschlossen. Mit im Programm ist das ADAC Total 24h-Rennen sowie das 24h-Qualirennen sowie die VLN Langstreckenmeisterschaft. Daneben hat Teamchef Michael Bonk einiges vor: „In der kommenden Saison haben wir ein großes Programm geplant. Wir werden 2019 erstmals im Rahmen der ADAC GT-Masters in der neuen GT4-Serie starten. Darüber hinaus starten wir auch regelmäßig bei der 24h Endurance Series.“

In der Langstreckensaison auf dem Nürburgring stehen Starts beim ADAC Total 24h-Rennen und in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Programm. Teamchef Bonk: „Beim 24h-Rennen und beim 24h-Qualifikationsrennen ist der Einsatz von zwei Wagen geplant. Den BMW M4 GT4 sollen Michael Schrey, Michael Fischer und Thomas Jäger sowie ein vierter Pilot fahren. Für den Audi RS3 LMS TCR steht bisher Hermann Bock fest.“ In der VLN ist das Programm dagegen noch weitgehend offen. Michael Bonk: „Fix ist bisher der Einsatz des Audi RS3 LMS TCR mit Hermann Bock bei einigen ausgewählten VLN-Läufen. Es sind aber noch Starts mit einem BMW M240 Racing Cup möglich.“

Bei der ADAC GT4 Germany stehen die zwei neuen BMW M4 GT4 des Teams bisher drei Fahrer fest. Neben dem Bonk-Stammfahrer Schrey und dem Österreicher Fischer kommt ein weiterer Pilot aus dem Nachbarland zum Einsatz. Thomas Jäger fährt erstmals für Bonk Motorsport. Er sagt: „Die neue GT4-Serie ist eine große Herausforderung. Gemeinsam mit Schrey sollte ich ein konkurrenzfähiges Team bilden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Bonk Motorsport, mit denen ich schon seit längerer Zeit in Kontakt stehe.“ Michael Bonk: „Die Serie ist für uns Neuland. Aber wir werden mit zwei starken Fahrzeugbesatzungen an den Start gehen. Es sollte möglich sein, in der Spitzengruppe mitzumischen.“

Darüber hinaus gehört 2019 auch die Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) zum Einsatzgebiet. Teamchef Bonk: „Wir planen die Saison in der Breitensportserie mit dem kleinen BMW 318 iS und einem BMW M240 Racing Cup.“ In der 24h-Endurance-Series wird bis zum 12h-Rennen in Brünn ein BMW M4 GT4 mit der Besatzung Martin Kroll/Michael Schrey/Michael Fischer/Gustav Engljähringer an den Start gehen. Michael Bonk: „Eine Ausnahme bildet das 12h-Rennen Ende März in Mugello. Dort werden wir zu Testzwecken mit zwei GT4-BMW antreten. Als Fahrer kommt dann noch Jäger hinzu.“