Falken freut sich über gute Regenperformance

[Teaminfo] Beim sechsten Saisonlauf der VLN auf dem Nürburgring demonstrierte das Rennteam der japanischen Reifenmarke Falken die gute Performance seiner Regenpneus eindrucksvoll: Vierter Platz für den Porsche 911 GT3 R, fünfter Rang für den BMW M6 GT3.

Dabei empfing die Eifel die Fans und 160 Rennteams der VLN einmal mehr mit widrigen Wetterbedingungen. Viel Regen und Temperaturen unter 10 Grad sollten die Piloten über die gesamte Veranstaltung begleiten. Im verregneten Zeittraining meisterten beide Falken-Fahrzeuge diese Herausforderung mit Bravour. Klaus Bachler (AUT) und Martin Ragginger (AUT) im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer #4 sicherten sich den siebten Startplatz (9:26.429 Min.), Peter Dumbreck (GBR) und Alexandre Imperatori (SUI) im BMW M6 GT3 #3 qualifizierten sich für die zwölfte Position (9:51.617 Min.).

Auch das Rennen, welches über die gewohnte Vier-Stunden-Distanz führte, wurde durch den ständigen Wechsel zwischen Regen und abtrocknender Nürburgring-Nordschleife geprägt. Die Rennstrategen der Falken-Mannschaft bewiesen bei der heiklen Reifenwahl eine glückliche Hand und setzten auf die richtigen Pneus. Dabei überzeugte insbesondere die Performance der Regenreifen, welche für maximalen Grip und schnelle Rundenzeiten sorgten.

Nach 25 Runden überquerten schließlich Bachler / Ragginger im Porsche auf dem guten vierten Platz die Ziellinie, direkt gefolgt von Dumbreck / Imperatori im BMW.