Mercedes-AMG schickt 17 Piloten ins 24h-Rennen

Mercedes-AMG hat seinen Fahrerkader für das Customer-Racing-Programm 2019 verkündet – und schürt damit bei den Fans des ADAC Total 24h-Rennens die Vorfreude. Denn 17 der 18 Piloten, die beim offiziellen Kick-off Ende März im Stammsitz Affalterbach dabei waren, werden auch beim Nordschleifenklassiker starten! Unter ihnen sind Nordschleifen-Experten, internationale Motorsportstars aber auch junge Talente.

Einer der prominentesten Fahrer mit Stern auf der Motorhaube dürfte der amtierende DTM-Champion Gary Paffet (GBR) sein. Dass aber auch beim 24h-Rennen große Karrieren beginnen können, zeigt Neuzugang Luca Stolz: Er gehört mit seinen 23 Jahren zu den Youngstern im Aufgebot. Seinen sportlichen Durchbruch schaffte er vergangenes Jahr beim ADAC Total 24h-Rennen, als er mit Black Falcon auf den dritten Gesamtplatz fuhr. Darüber hinaus holte er sich 2018 die Fahrer- und Teamwertung (GTD-Klasse) im Endurance-Cup der IMSA-WeatherTech-SportsCar-Championship sowie den Fahrer- und Teamtitel im Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup. In dieser Saison greift Stolz unter anderem in der Intercontinental GT Challenge (IGTC) an.

Das umfangreichste Programm kommt auf den amtierenden Blancpain-GT-Champion Raffaele Marciello, der nicht nur bei den 24h am Nürburgring startet, sondern auch in IGTC, Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup und Blancpain-GT-World-Challenge Europe. Neben einem Kreis von Marken-exklusiven Fahrern hat Mercedes-AMG eigens für das ADAC Total 24h-Rennen eine Reihe von Profis unter Vertrag genommen, die nur hier starten. Zu ihnen gehören einige ausgewiesene Nordschleifenspezialisten, die ihr wertvolles Know-how einbringen: Lance David Arnold (GER), Dominik Baumann (AUT), Dirk Müller (GER), Renger van der Zande (NED) und – als Neuzugang – Gabriele Piana (ITA), der unter anderem 2018 an der Seite von Buurman das 24-Stunden-Rennen in Dubai gewinnen konnte, gehören dazu.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing, hat sich mit dem exzellenten Kader einiges vorgenommen. „Unser Ziel ist es, das vergangene Jahr – unsere bislang erfolgreichste Saison – noch zu übertreffen. Und ich bin überzeugt, dass uns das mit diesen Piloten und den hochmotivierten Teams auch gelingen kann“, sagt er. Eine klare Ansage, die für das 24h-Rennen die Latte hoch legt. Denn schon 2018 rangierten gleich vier Mercedes-AMG in den Top 10 – darunter die beiden GT3 des Black-Falcon-Teams, die die Plätze zwei und drei belegten.

Mercedes-AMG Fahrer beim ADAC Total 24h-Rennen 2019*

Lance David Arnold (GER)
Dominik Baumann (AUT)
Maximilian Buhk (GER)
Yelmer Buurman (NED)
Adam Christodoulou (GBR)
Maro Engel (GER)
Maximilian Götz (GER)
Christian Hohenadel (GER)
Thomas Jäger (GER)
Raffaele Marciello (ITA)
Edoardo Mortara (ITA)
Dirk Müller (GER)
Gary Paffett (GBR)
Gabriele Piana (ITA)
Jan Seyffarth (GER)
Luca Stolz (GER)
Tristan Vautier (FRA)
Renger van der Zande (NED)

(Stand: 12. April 2019)